Die Interessengemeinschaft Herz für Angermund begrüßt alle Angermunder Bürgerinnen und Bürger und freut sich über Ihr Interesse.

 

Kein Supermarkt neben der Ev. Kirche


Nachhaltige Ortsgestaltung
Bürgerbedürfnisse berücksichtigen!

Flyer lesen

dafür setzen wir uns ein davon möchten wir Sie überzeugen
Aktuell: Rundschreiben vom 09.07.2019:
Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund häufiger Erörterungen und Fragen in der Öffentlichkeit zu den Bebauungs-Perspektiven für den Düsseldorfer Norden sende ich Ihnen die Beschlussvorlage für die Projekte im Düsseldorfer Norden - hier insbesondere für Angermund. 
 (weiter ... ) (09.07.2019)
Rundschreiben vom 31.10.2017:
Sehr geehrte Damen und Herren,
über die Beschlussfassung in der Bezirksvertretung 5 am 12.09.2017 zum Bebauungsplan am S-Bahnhof Angermund (B-Plan) haben die Medien berichtet. Die Vorlage wurde gegen die Stimmen der Vertreter der SPD zur Kenntnis genommen mit der Empfehlung an den Rat für eine vorlagengemäße Beschlussfassung.
 (weiter ... ) (31.10.2017)
Rundschreiben vom 13.07.2016:
Sehr geehrte Damen und Herren,
die mit meiner letzten Information vom 24.11.2015 hatte ich Sie über den Inhalt des neuen „Rahmenplans Einzelhandel 2015“ für die Stadt Düsseldorf und dessen Widersprüchlichkeiten für unseren Stadtteil informiert. Daraus abgeleitet besteht die Sorge,  (weiter ... ) (13.10.2016)
Rundschreiben vom  7. 7.2016:
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Rat der Stadt hat auf Initiative der SPD im "Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung" die nachstehende Änderung in dem rubrizierten Rahmenplan in seiner heutigen Sitzung beschlossen..    (weiter ... ) (13.10.2016)
Rundschreiben vom 13. 4.2016:
Sehr geehrte Damen und Herren,
der ..in Arbeit.. beschlossen..    (weiter ... ) (13.10.2016)
Rundschreiben vom 24.11.2015:
Sehr geehrte Damen und Herren,
aus aktuellem Anlass unterrichte ich Sie über den Entwicklungsprozess des „Rahmenplanes Einzelhandel“ für die Stadt Düsseldorf. In 2007 wurde ein solcher Rahmenplan vom Rat der Stadt verabschiedet.  (weiter ... ) (24.11.2015)
Rundschreiben vom 15.12.2013:
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir hatten Sie auf diesem Weg letztmalig mit unserer E-mail vom 18. Juni 2013  über den Verlauf der Informationsveranstaltung am 04. Juni 2013 an der Evangelischen Kirche unterrichtet. Dazu  (weiter ... ) (11. 1.2014)
Rundschreiben vom 18. 6.2013:
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Interessengemeinschaft hatte bekanntlich die Mitglieder des "Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung" (APS) und die Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt zu einer Ortsbesichtigung mit Informationsaustausch über das Bauvorhaben am S-Bahnhof Angermund zum 04.06.2013 eingeladen.  
 (weiter ... ) (11. 1.2014)
Wie erwartet kommt das Thema Aldi, bzw. Supermarkt neben der evangelischen Kirche nach einer längeren Zeit  wieder auf den Tisch; und zwar öffentlich auf dem RP-Biwak und in lokalen Anzeigenblättern.

Klarstellung zu Äußerungen im Nordboten vom 1. 3.2013 betreffs der Baulücke zwischen
Angermunderstr. 9 und 17:
Über 1.000 Angermunder Bürger haben sich mit ihren Unterschriften gegen die Ansiedlung eines Supermarktes bzw. Discounters neben der evangelischen Kirche ausgesprochen.

Stellungnahme zu einem Interview im LOKALKURIER vom 24.01.2013, geführt von der Redakteurin Monika Jipp-Raspel mit CDU-Ratsfrau Ruth Decker,
in dem Frau Decker die Frage nach beispielhaften Entwicklungsmaßnahmen im Düsseldorfer Norden wie folgend beantwortete: "Grundlage der Überlegungen ist das Nahversorgungskonzept für die Stadt Düsseldorf, das für den Stadtbezirk intensiv beraten und diskutiert worden ist. Es gibt dazu einen breiten Konsens: Der Rat der Stadt hat am 18.10.2007 dieses Nahversorgungskonzept beschlossen, und die Bezirksvertretung hat dem Konzept zugestimmt. In den Zentren Kaiserswerth und Angermund entspricht danach die Ausstattung nicht der Versorgungsfunktion dieser Zentren. Auf dieser Grundlage basieren die weiteren Planungsüberlegungen der Verwaltung, deren Ergebnis uns noch nicht vorliegt."
Diese Aussage entspricht nur unvollständig der Versorgungsbewertung in dem Gutachten für die Stadtbezirke. Deshalb sollte die Darstellung von Frau Decker durch den nachstehenden
Leserbrief ergänzt werden. Leider ist dieser Leserbrief im LOKALKURIER nicht veröffentlicht worden, weshalb wir ihn an dieser Stelle bekannt geben.
Darüber hinaus geben wir zum besseren Verständnis der Aussagen aus der Nahversorgungskonzeption 2010 auszugsweise nochmals folgende Zahlen bekannt (Quelle: Stadt + Handel 2010):

 
Stadtteil Einwohner (EW) Verkaufsfläche
Nahrung u. Genuss
Verkaufsfläche
je EW
 Anzahl Lebens-
mittelmärkte
Lohausen 4.011 2.000 qm 0,50 qm 2
Angermund  6.005 1.300 qm 0,22 qm 2
Wittlaer  7.429 1.350 qm 0,18 qm 2
Kaiserswerth  7.894   1.400 qm  0,18 qm 2
Stockum 5.047 750 qm 0,15 qm 1
Kalkum  1.887          
  Leserbrief an den LokalKurier zum Interview ...       (4.2.2013)
Die politischen Parteien besprechen das Thema auf ihren Internetseiten, die über den Punkt Links (links im Menu) erreichbar sind.
  Regelmäßig finden Sitzungen der städtischen Ausschüsse statt. Hier sind Termine zu erfahren und Tagesordnungspunkte einzusehen.  Sitzungskalender, Sitzungssuche    ( 6. 3.2013)
Archiv:
  Die im März wegen Überfüllung abgesagte Veranstaltung zur Öffentlichkeitsbeteiligung hat am 24. Mai 2011 stattgefunden (weiter...). Während dieser Veranstaltung wurden die Unterschriftenlisten mit der folgender Erklärung übergeben worden.    (10. 6.2011)
  Über 1.000 Angermunder Bürger haben sich bisher zur Unterstützung der Ziele der IGHfA in die Unterschriftenlisten eingetragen.
Die Argumente der Interessengemeinschaft gegen die Ansiedlung eines Supermarktes bzw. Discounters neben der evangelischen Kirche mit angeschlossenem Kindergarten und Kindertagesstätte „Regenbogen“ (weiter ... ) (14. 4.2011)
  Die Interessengemeinschaft in Beziehung zu den politischen Parteien und Gremien ...  ( 14. 4.2011)
  Mitwirkung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung ... und Weiteres ( 11. 6.2011)
  Die Pläne ... für eine mögliche Bebauung ( 6. 3.2011)
  Am 1. Februar fand das Treffen der Interessengemeinschaft Herz für Angermund (IGHfA)  mit  Angermunder Bürgern in die Ev. Kirche Angermund statt. Es kamen mehr als 100 ... (weiter ... )   (21. 2.2011) (Pläne auch hier)

Behandlung des Themas in den Parteien und der Presse ...  (weiter ... )   ( 31. 3.2011)