zurueck
Infoschreiben vom 06.09.2019
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Interessengemeinschaft „Herz für Angermund“ hat bekanntlich mit über 1.000 Angermunder Einwohnern vergeblich gegen die Bebauung des Grundstücks im westlichen Stadtteil am S-Bahnhof mit einem Discounter protestiert. Das Bauvorhaben wurde leider genehmigt und kann nun realisiert werden.

Im Zuge dieses langjährigen Protestes haben wir zumindest erreicht, dass eine neue Erschließungsstraße von der Angermunder Straße aus zur bestehenden S-Bahnstation und zu der ALDI-Filiale gebaut wird. Somit erfolgt wenigstens keine direkte Beeinträchtigung insbesondere des Kindergartens und auch der Anwohner in der Straße „An den Linden“ durch ein unverhältnismäßig höheres Verkehrsaufkommen. Die Straße „An den Linden“ wird an deren Ende durch einen Wendehammer für den Durchgangsverkehr gesperrt. Zur Minderung des Gewerbelärms wird eine 2,5 m hohe Lärmschutzwand entlang der südlichen Erschließungsstraße (zur Straße „An den Linden“ hin) errichtet.

Weitere Details können meinen Veröffentlichungen insbesondere aus dem Jahr 2017 entnommen werden.

Darüber hinaus sende ich Ihnen im Anhang den auszugsweisen Inhalt des Schreibens der ALDI GmbH & Co. KG Langenfeld an die Nachbarschaft des künftigen Geschäftes.


Mit freundlichem Gruß

Paul Sehl  

Sprecher der Interessengemeinschaft Herz für Angermund
Im September 2019

Anlagen:

Anlage zu diesem Schreiben


Aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung hat der verantwortungsvolle Umgang mit Ihren Daten für mich wie bisher höchste Priorität. Gern möchte ich Sie auch weiterhin informieren. Sollten Sie meine Informationen auch weiterhin erhalten wollen, müssen Sie nichts unternehmen. Sie erteilen mir damit die Genehmigung, Ihre persönlichen Daten (Namen und E-Mailadresse) für die Informationen der Interessengemeinschaft "Herz für Angermund" zu verwenden.Möchten Sie in Zukunft jedoch keine Informationen mehr von mir erhalten, so teilen Sie mir das bitte mit.
 

zurück

oben